15. Oktober 2007

Ehrlich waehrt am Laengsten

Climbing RotwandKaum zu glauben, dieser alte, abgedroschene Spruch gilt immer noch: wenn man mich fragt, wo im Wald es Pilze gibt, erkläre ich meist peinlichst genau meine Lieblingsfundstellen. Und beobachte dann, wie der Pilzesucher genau in die entgegengesetzte Richtung losmarschiert ;-)

Ähnliche Situation im Bereich Internetmarketing: am Telefon (!) will man von mir wissen, mit welchen Tricks ich auf auf die erste Seite bei Google gekommen bin. Meine ehrliche Antwort, dass es dafür gar keinen "Trick" gibt, will man anscheinend nicht so recht glauben ...

Suchmaschinenoptimierung ist wie Klettern in der Steilwand: die beste Strategie ist die der kleinen Schritte, vorausplanend und kräftesparend. Ganz ruhig und langsam, ohne zu vergessen, zwischendurch mal die schöne Aussicht zu geniessen ;-) Und wenn es nicht mehr weitergeht, muss man der Wand auch mal einen Sieg gönnen.

Wer sich gar zu hastig die Wände hochzieht, dem können schnell die Kräfte schwinden; mit der Gefahr sich zu versteigen und im schlimmsten Fall sogar abzustürzen.

Schön, dass Ehrlichkeit manchmal doch noch was bringt. Und wenn ich schon morgen nicht mehr in den Top 10 von Google bin, dann geht die Welt auch nicht unter, ich habe ja immer noch meine Pilze ...

Kommentare:

  1. Und das Allerwichtigste ist immer noch das Vertrauen in die Seilschaft ...

    AntwortenLöschen
  2. Und wer trotzdem das Ganze mal technisch angehen will, der kann diesen Artikel: Tipps für die Suchmaschinenoptimierung – das Ziel: Googles Top 10 mal lesen. Aber Herbert hat ganz Recht: Tricks im Sinne von Hintertürchen gibt es keine (hoffe ich zumindest), da steckt viel Geduld, Fleiß und die Bereitschaft mal was zu schreiben dahinter...

    AntwortenLöschen
  3. Herbert, eatz check i ersch, wiesou Du AuFoanMol von PoSitionen in Suachmaschinen schreibsch ...


    Pfiati
    Christian

    AntwortenLöschen