1. April 2008

Gold fuer Suedtirol

Golden AgeDie erfolgreiche Urlaubsdestination Dubai macht es vor: innovative Infrastrukturen gelten als unverzichtbare Voraussetzung für ein gesichertes touristisches Wachstum.

Es ist kein Geheimnis, dass sich auch das Land Südtirol in der Liga der Topdestinationen positionieren möchte. Jüngster Schritt in diese Richtung ist die Errichtung eines neuen innovativen Recreation-, Bussiness- und Shoppingzentrums auf der Seiser Alm. Den Auftrag zur Planung soll laut Aussendung der Landespressezentrale der Mailänder Stararchitekt Matteo Thun erhalten haben.

Neben der grossflächigen überdachten Anlage sollen als besondere Attraktion die imposanten Bergskuppen der Santner- und Euringerspitze am Schlern mit einer Goldbeschichtung überzogen werden. Ein neues Verfahren auf Basis von Nanotechnologie ermöglicht diese wertvolle, extrem dünne und trotzdem wetterrunempfindliche Oberflächenbeschichtung.

Die finanziellen Mittel von Euro 341.000.000.000 sollen laut Landesregierung zu einer Hälfte aus dem üppigen Landeshaushalt und zur anderen Hälfte in Form von "Private Partnership" erbracht werden.

Die Oppostition im Landtag gibt sich schockiert: "ein vergoldeter Berg, absolut verantwortungslos! Ein einfacher Bronzemantel würde vollkommen ausreichen". Landeshauptmann Durnwalder, der laut jüngsten Umfragen bei den nächsten Wahlen 103% der Stimmen für sich behaupten dürfte, gibt sich kompromisslos: "entweder wir machen was Ordentliches, oder wir lassen es ganz einfach sein!".

Wir werden Sie über die weitere Entwicklung es Projektes auf dem laufenden halten.

Kommentare:

  1. So ein Schwachsinn! Und wer denkt an die Umwelt?

    AntwortenLöschen
  2. @ Petra: immer locker bleiben. Schau doch mal auf das Beitragsdatum. Obwohl ... so manchen "architektonischen Aprilscherz" haben wir bereits hier in der Gegend rumstehen ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Is ja genial - ich hätte mir ja einiges verrücktes (dank der guten Dubai-Einleitung) vorstellen können. Und hättest Du bei der Summe drei Nullen weggelassen... wer weiß, ob ich Dir nicht auf den leim gegangen wäre.

    AntwortenLöschen
  4. Es war ein schöner Beitrag zum 1 April, besonders "hart" die Euroanzahl der zur Verfügung gestellten Mittel :-)

    AntwortenLöschen
  5. Nicht nur ein schöner Beitrag zum 1. April....sondern auch zu Dubai. Wir sehen wo Dubai aktuell steht und das am Rande der Pleite...ganz im Gegensatz zu Südtirol...

    AntwortenLöschen