18. Oktober 2007

Feierabend

Welcome to 2007Nach dem Rauchverbot nun also auch noch das Saufverbot. Der Staat schützt seine Bürger; diesmal jedoch mit etwas mässigerem Erfolg ...

Das grosse Jammern kommt reichlich spät. Bei der nächsten Silvesterfeier wird's wohl bereits um 2 Uhr nichts mehr zu trinken geben. Aber bis dahin wird so manches Lokal eh schon längst geschlossen sein.

Hausverstand ist nach wie vor ein Fremdwort in der italienischen Politik.

Kommentare:

  1. Die haben schon von Anfang an gejammert! Und das zurecht! Das Gesetz ist ein Witz!

    AntwortenLöschen
  2. Meine Meinung ist ja bekannt. Alle tun so, als ob Italien das einzige Land auf der Welt wäre wo es solche Regelungen gäbe. Dass das eigentliche Ziel, den Alkoholkonsum zu senken, in keinem der Länder funktioniert ist eine andere Geschichte.

    Der Ausruf der Beschränkung der eigenen Freiheit ist meiner Meinung nach auch scheinheilig. Da geht es wohl mehr um verlorene Umsätze.

    Und dann frag ich mich warum alle von Prohibition reden. Die Wirte müssten nur erlauben, dass man den selbst mitgebrachten Alkohol trinken darf ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Das Stichwort "Scheinheilig" ist in diesem Zusammenhang schon recht passend. Und unsere lieben politischen Vertreter tun so, als ob sie von den neuen Gesetzen nur aus der Zeitung erfahren; dabei sind sie selbst wohl auch ein Teil dieser Regierung ...

    In Zukunft wird halt privat gefeiert; Pech für unsere Unterhaltungslokale.

    AntwortenLöschen