4. Juli 2007

Gipfelbibliothek

Take my hand...Im Jahre 2006 hatten Silvia Huber, Hüttenwirtin im Kaisertal, und ihre Freundin Brigitte Weninger, Autorin in Kufstein, eine ungewöhnliche Idee. Sie gründeten die erste Gipfelbiblithek der Welt im Wilden Kaiser.

Die Idee, das Bergwandern und das Lesen miteinander zu verbinden, war ein Volltreffer: ausgewählte Bücher wurden auf den Gipfeln des Kaisergebirges wetterfest verpackt deponiert und interessierte Bergsteiger über die Website www.gipfelbibliohtek.com dazu animiert, die Bücher mitzunehmen, zu lesen, im Internet zu kommentieren und auf einem anderen Gipfel wieder zu hinterlegen.

Im Sommer 2007 ist die originelle Idee auch nach Südtirol übergeschwappt und auf dem Laugen/Ulten wurde die erste Gipfelbibliothek Südtirols eröffnet.

Und so funktioniert die Gipfelbibliothek:
  • Buch mitnehmen
  • Lesen
  • Auf der Webseite eintragen
  • Wieder wetterfest verpacken
  • Auf einen neuen Gipfel bringen

Mein erstes Buch für die Gipfelbibliothek: Messner oder Kammerlander? Oder doch lieber einen Ratzinger dem Himmel näher bringen? Wie würde sich wohl Kostolany auf dem Gipfel lesen?

Keine Kommentare:

Kommentar posten