28. Juli 2008

Bergdrama in den Medien

Über 1700 Zeitungsartikel listet Google News derzeit zum Bergdrama am Nanga Parbat; jedes Käseblatt (dieses Blog mit eingeschlosssen) fühlt sich berufen, darüber zu berichten.

Richtig peinlich wird es, wenn Journalisten die noch nie in ihrem Leben auf einem Berggipfel waren, plötzlich mit einer Schuldfrage um sich werfen.

Die Berge kennen keine Schuld. Und Reinhold Messner fragt sich vollkommen zu recht, wieso sich niemand für die iranische Expedition interessiert, die zeitgleich am Nanga Parbat verschollen ist.

Zitat von Karl Unterkircher: wir sind geboren und eines Tages werden wir sterben. Dazwischen liegt das Leben. Ich nenne es ein Geheimnis, zu welchem niemand von uns den Schlüssel besitzt. Wir sind in Gottes Hand ... und wenn er uns ruft dann müssen wir gehen.

Ruhe in Frieden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten