1. Dezember 2010

Südtirol und Nordtirol, so nah und doch so fern

Tiroler GiggerLesenswerter Artikel von Peter Nindler in der Tiroler Tageszeitung:
Es sind die unterschiedlichen Perspektiven, die heute das Verhältnis zwischen den Landesteilen prägen. Natürlich hat sich eine Entfremdung breitgemacht, ist Törggelen oft wichtiger als die Landeseinheit oder endet ein Besuch in Innsbruck bei Ikea am Stadtrand. Die Patriotismuskeule kann das Zusammenwachsen nicht beschleunigen, sondern Gesamttirol vollzieht sich als Prozess auf vielen Ebenen. Die Politik macht vielleicht mit vielen Sonntagsreden Schönwetter und übertüncht gesellschaftliche Realitäten, aber die Tiroler wollen konkret wissen, was ihnen die Europaregion im Alltag bringt. Und da steht meist das Nützliche im Vordergrund, nicht Patriotismus oder die Geschichte.

Wie wahr: das Verhältnis zwischen Nord- und Südtirol ist nach der fast 100 Jahre langen Zerreißung kein einfaches. Undd wer das bezweifelt, kann es nicht positiv verändern.

Keine Kommentare:

Kommentar posten