6. November 2006

Burg Reifenegg Ratschings

Ausflug zur Ruine Reifenegg bei Ratschings: eine Hinweistafel am Eingang gibt Einblick in die interessante Geschichte der Burg:

1120 erbaut von den Fürstbischöfen von Brixen zum Schutz der Zollstätte in Stange und zur Kontrolle des bedeutenden "Urweges" über den Jaufen.

1243 kommt das "Castrum de Reifeneke in Wibetal" in den Besitz der Grafen von Tirol.

1400 ca. durch Verlegung des Jaufenweges an Bedeutung verloren, Teilung der Burg durch Trautson und Rottenburger.

1500 ab ca. viele Besitzerwechsel: Reichenburg, Völs, Geizkofler, Perkhofer, Sternbach.

1556 wird die Burg bereits als "öde" bezeichnet.

1649 heisst es: "sie ist ganz zergangen und nit zu bewohnen".

1993 Teilrestaurierung und Sicherung durch das Land Südtirol.

Heute im Besitz der Familie Kafmann aus Welschnofen.

Was die jetzt mit der Ruine wohl machen?

Keine Kommentare:

Kommentar posten