20. Juli 2007

Blogger im Interview

Second Life ..."Schöne neue Welt. Second Life & Web 2.0" so das Titelthema der aktuellen Ausgabe des Südtiroler Wochenmagazins FF.

Die Journalistin und Bloggerin Val hat Christian, Frankie und mich stellvertretend für die Südtiroler "Bloggerszene" befragt und einen Beitrag über das "neue Internet, Version 2.0" geschrieben.

Die Autorin bringt einen interessanten, auch für den "normalen" Internet-Benutzer verständlichen Überblick über die verschiedenen Dienste und deren Verbreitung bzw. Nutzung in Südtirol. Und auch wer dem Thema gar nichts abgewinnen kann, wird uns zumindest einen Beitrag zur Stopfung des Sommerlochs nicht absprechen wollen;-)

Da ich mir einige Mühe mit der Beantwortung der Fragen gegeben habe (im Beitrag konnte aus Platzgründen natürlich nicht auf alle Aspekte eingegangen werden) und ich eh schon längst etwas in diese Richtung veröffentlichen wollte, kommt hier nochmals kurz eine Zusammenfassung meiner Antworten zu den Fragen über Blogs & Web 2.0 in Südtirol:

Wie lange bloggst du schon?

Mein erstes Blog habe ich im Jahre 2003 zu Testzwecken eingerichtet. Etwas sinnvollere und vor allem regelmässigere Beiträge gibt's seit Sommer 2006. Im Blog beschäftigen mich vor allem die Themen Tourismus, Internetmarketing, digitale Photografie und Bergsport.

Wie schätzt du die Bloggerszene in Südtirol ein?

Ich kenne ein gutes Dutzend Südtiroler Blogs; einige Blogger kenne ich auch persönlich. Es bloggen eindeutig mehr Männer als Frauen.

Das Erstellen und Verwalten eines Blogs ist recht einfach und deshalb kommen auch in Südtirol jede Woche mehrere neue Blogs dazu. Trotzdem "verwaisen" die meisten Blogs bereits nach kurzer Zeit und es werden meiner Meinung nach auch in Zukunft nur wenige Blogger über Jahre hinweg regelmässig Beiträge veröffentlichen.

Web 2.0-Hype: Was hältst du davon?

Mit dem Web 2.0 werden sich einige Bereiche unserer Kommunikation grundlegend verändern. Es kann bestimmt nicht schaden, wenn man sich mit den Vor- und Nachteilen der neuen Anwendungen beschäftigt.

Welche "Web 2.0" Anwendungen benutzt du?

Ich nutze vor allem Flickr (besonders stolz bin ich die von mir gegründete Südtirol-Gruppe), ausserdem Del.icio.us (Lesezeichen), Youtube, Cocomment (Kommentare) und hin und wieder Wikipedia.

Wie "weit" ist Südtirol in puncto Web?

In Südtirol ist mittlerweile ein Grossteil der Haushalte an das Internet angeschlossen. Jedes Hotel und fast jeder Betrieb ist längst im www präsent. Trotzdem ist die Idee des Mitmach-Internet in Südtirol noch nicht so richtig angekommen. Das liegt vielleicht auch daran, dass Südtirols Medien zwar gerne über die Web 2.0 Anwendungen schreiben, es aber nicht für notwendig halten, die interessanten Funktionen (Kommentarfunktion für Beiträge oder RSS sind z.B. mittlerweile internationaler Standard für Nachrichtenwebseiten) auf Ihren eigenen Internetseiten anzuwenden...

Wie siehst du die Zukunft des Web 2.0-Hypes?

Es wird auch in Zukunft einige sinnvolle und einige weniger sinnvolle neue Anwendungen geben. Man kann und muss aber nicht überall mit dabei sein. Wenn jemand z.B. nur zwischendurch mal ein paar Fotos knipst, braucht er sich nicht bei einem Bilderdienst anzumelden. Wenn man sich intensiv mit einem Thema beschäftigt, können diese Anwendungen auch aus wirtschaftlicher Sicht durchaus von Vorteil sein.

Keine Kommentare:

Kommentar posten