11. Oktober 2007

Das Leben nach dem Tod

Ein Leben vor dem TodDie Aktion Gipfelbibliothek geht in die nächste Runde und eines meiner Photos schmückt die dazugehörige Pressemitteilung.

Ausserdem bin ich als "Buchpate" für das Projekt angeworben worden. Nun stehe ich da zwischen Luis Durnwalder und Reinhold Messner und möchte mich mit meiner Buchwahl nicht blamierten:

Das Leben nach dem Tod: ein etwas älteres, aber immer wieder faszinierendes Buch und absolute Pflichtlektüre. Menschen, die klinisch tot gewesen waren, dann aber doch weitergelebt haben, berichten von ihrer Erfahrung jenseits der Grenze.

Die Erlebnisschilderungen sind bis in Einzelheiten hinein von einer geradezu frappanten Ähnlichkeit. Dr. Moody geht in seinem spannenden Buch mit dem Tabuthema Tod sehr fachlich und neutral um.

Was hat "Das Leben nach dem Tod" in der Gipfelbibliothek verloren? Wer nach einer anstrengenden Tour auf dem Berggipfel steht und die wunderbare Ruhe und Weite der Berge genießt, dem sei dieses Buch eine Anregung, das Empfinden für die traumhaften Augenblicke im Leben zu stärken und sein "Leben VOR dem Tod" noch bewusster zu erleben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten